Ergebnisse

Neun Reitervereine teilten sich in Eutin die Medaillen auf

Details

Kreismeisterschaft der Dressur- und Springreiter auf dem ORV-Platz

 

Ein ausgesprochen tolles spätsommerliches Wetter begünstigte in diesem Jahr die Entscheidungen um die Kreismeisterschaft des Reiterbundes Ostholstein in Eutin. Zudem kam, dass so viele Zuschauer wie noch nie zuvor beim Finale dabei waren – und schließlich gab es mit mehr als 600 genannten Pferden auch auf der Teilnehmerseite eine sehr positive Resonanz.

„Ein sehr gutes Turnier mit guten Leistungen der meist jungen Reiterinnen und Reiter“, resümierte dann auch der Vorsitzende des Reiterbundes Klaus Bumann. Er sprach dem ORV Malente-Eutin, der zum zweiten Mal die Ausrichtung des Finales übernommen hatte, seinen Dank aus. Der Reitlehrer Volker Dohm (Schwienkuhlen) sprach von idealen Platzverhältnissen auf den Dressurvierecken und dem Springplatz, „hier passt alles zusammen“ sagte der Trainer.

KM2012 MschORV 300wWas im Vorfeld des Turnieres, für das insgesamt 29 Prüfungen ausgeschrieben waren, nicht klappte, war die Nominierung der erforderlichen Richter. Zunächst fanden in Schleswig-Holstein eine ganze Menge anderer Turniere statt, zudem hatte das Bundeschampionat doch einige Richter nach Warendorf gezogen. „Wir hatten einige Probleme um die erforderliche Anzahl der Richter zu bekommen“, bemerkte auch der 1. Vorsitzende des veranstaltenden ORV Malente-Eutin, Horst Richtarsky.

Aber die Aktiven und die Zuschauer waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Höhepunkt war am Sonntagnachmittag dann auch die Ehrung der neuen Kreismeister, die in Eutin die letzten Punkte sammeln konnten. Zuvor hatten die Reiterinnen und Reiter schon auf  in Ahrensbök, Güldenstein, Fehmarn und Neustadt die ersten Punkte holen können. Für Florian Auer, der auch diesmal die Melde- und Rechenstelle leitete, rechnete die einzelnen Ergebnisse zusammen, so dass die neuen Meister dann die Medaillen, Schärpen sowie Ehrenschleifen bekamen. Die siegenden Pferde erhielten jeweils einen Eichenkranz umgehängt. Die Medaillen wurden an Reiter von insgesamt neun Vereinen vergeben. Mitglieder des ORV Malente-Eutin bekamen sieben Medaillen, sechs Medaillen gingen an  Reiter des Fehmarnschen Ringreitervereins, vier an den Reit- und Fahrverein Lensahn sowie drei an der Reit- und Fahrverein Ahrensbök und zwei Medaillen gingen an die RG Böbs. Mit jeweils einer Medaille fuhren Reiter des  Reit- und Fahrvereins Neustadt, des Pferdesport- und Fördervereins Süseler Baum sowie des Reit- und Fahrvereins Timmendorfer Strand nach Hause. Eine Angelegenheit des gastgebenden Vereins war die Springmeisterschaft der Ponys und Pferde in der Leistungsklasse 5. Hier siegte Rilana Marsen vor Lydia Juskowiak und Luisa Westphal, alles Mitglieder des ORV Malente-Eutin. (Meister im besonderen Kasten).

KM2012 MaschaSchmidt 200hDas Turnier in Eutin zeichnete sich durch eine starke Beteiligung in den einzelnen Prüfungen aus. Beim Abteilungswettkampf nahmen allein zwölf Mannschaften teil, den die Mannschaft des ORV Malente-Eutin mit der Trainerin Elfie-Jaqueline Meyer gewann. Alle Mannschaften wollten das Turnier in Eutin noch einmal für das anstehende Landesturnier und das Landesponyturnier in Bad Segeberg nutzen.


Sehr groß auch die Beteiligung der jüngsten Aktiven in Pony Führzügelwettbewerb. Hier waren in zwei Abteilungen 20 Nachwuchsreiter am Start. Den sportlichen Höhepunkt des Sonntags, eine Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde gewann in der 1. Abteilung (Leistungsklasse 3) Andre Schulz mit Czesbo (RuF An der Talmühle-Havekost). Auf dem zweiten Platz folgte Britta Braunert (Fehmarn) vor Gerrit Evers (RuF An der Talmühle-Havekost). In der zweiten Abteilung (Leistungsklasse 4) gewann Hilke Schattner mit Corridor vom RuF Lensahn die Prüfung. Auf Rang 2 folgte Katharina-Sophie Schmidtke (RuF Bad Segeberg) vor Lara Evers (RuF An der Talmühle-Havekost).
Rolf Röhling

 

Die Einzelergebnisse der einzelnen Bereiche können >hier< eingesehen werden

Joomla SEF URLs by Artio