Der Reiterbund

Der Reiterbund Ostholstein wurde im Dezember 1953 durch einen Zusammenschluss der Reit- und Fahrvereine des östlichen Holstein gegründet.
Er verfolgt das Ziel, den Reit- und Fahrsport gemeinsam mit den angeschlossenen Vereinen in der Region zu fördern.

Dieses Ziel wird durch folgende Maßnahmen versucht zu erreichen:
  • Ausrichtung der theoretischen und praktischen Ausbildung am Pferde;
  • Anleitung und Durchführung von Pferdeleistungsschauen;
  • Zusammenfassung aller Förderung des Reit- und Fahrsports dienenden Kräfte;
  • Pflege aller aus dem Umgang mit dem Pferde zu schöpfenden Werte.
  • Förderung der Jugend

Erwerb der Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder des Reiterbundes sind die Reit- und Fahrvereine im Kreis Ostholstein.

Mit dem Antrag auf Aufnahme ist die Mitgliedschaft im Kreissportverband Ostholstein dem Reiterbund nachzuweisen.

Dem Reiterbund können ferner Ehrenmitglieder angehören. Zu Ehrenmitgliedern können Persönlichkeiten ernannt werden, die sich um die Ziele des Reiterbundes besonders verdient gemacht haben.

Beiträge und Kosten

Mit dem Beitritt wird einmalig eine Aufnahmegebühr i.H.v. 500,00 Euro erhoben.

Zudem wird ein Jährlicher Mitgliedsbeitrag erhoben, der sich nach der Anzahl der Mitglieder des jeweiligen Vereins richtet. Dieser Beitrag beträgt zur Zeit 1,00 EUR je Vereinsmitglied.

Die bisherigen Vorsitzenden

2009

Klaus Bumann

Seit 2009 führt Klaus Bumann die Geschicke des Reiterbundes. Detlev Behrens wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

2009

1974

Detlev Behrens

Als erster Nachfolger von seiner Königlichen Hoheit Herzog Anton Günther von Oldenburg, übernahm Detlev Behrens am 1. Februar 1974 das Amt des ersten Vorsitzenden und führte es mehr als 30 Jahre.

1953

Herzog Anton Günther von Oldenburg

Mit der Gründung des Reiterbundes übernahm seine königlkiche Hoheit Herzog Anton Günther von Oldenburg die Aufgabe des ersten Vorsitzenden.

1953