Die Kreismeisterschaft

Image
Die Ausrichtung der Kreismeisterschaft stellt den zentralen Aspekt der Nachwuchs- und Jugendförderung im Reiterbund Ostholstein dar.
Aktuell wird die Kreismeisterschaft jedes Jahr von einem Verein ausgerichtet. Hierbei werden die Prüfungen der Kreismeisterschaft in das Turnier eingebunden.
In der Vergangeheit hat sich die Ausrichtung der Kreismeisterschaft im Bereich Dressur und Springen mehrfach geändert.
Von einer Turnierserie aus 5 bis sechs Veranstaltungen die mehrere Vereine eingebunden hat, über ein eigenständiges Reiterbundsturnier mit je zwei Wertungsprüfungen  und einer Finalprüfung hin zu einer offenen Veranstaltung in der je zwei Wertungsprüfungen je Keistungsklasse und Disziplin.

Die einzelnen Kreismeisterschaften

Dressur

Die Kreismeisterschaft der Dressurreiter wird in den Leistungsklassen 6 bis 3 ausgetragen.

Für die Leistungsklassen 0 und 7 wird eine kombinierte Wertung aus Dressur und Springen ausgerichtet.

Vielseitigkeit

Die Kreismeisterschaft der Vielseitigkeitsreiter wird in den Leistungsklassen 6 in einer Vielseitigkeit der Kl. E, für die Leistungsklassen 4 und 5 gemeinsam in einer Vielseitigkeit der Kl. A* ausgetragen.

Die Art der Vielseitigkeit, kombinierte Einzelwertung oder Vielseitigkeitsprüfung steht hierbei dem Veranstalter frei.

Springen

Die Kreismeisterschaft der Springreiter wird in den Leistungsklassen 6 bis 3 ausgetragen.

Für die Leistungsklassen 0 und 7 wird eine kombinierte Wertung aus Dressur und Springen ausgerichtet.

Mannschaften

Die Kreismeisterschaft der Mannschaften wird nicht nach Leistungsklassen getrennt ausgerichtet, sondern nach Pferden und Ponys.

Hierbei bilden Abteilung von vier Reitern eines Vereins jeweils eine Mannschaft. Geritten werden die Sonderaufgaben des Landesturnieres

Image

Die Wertungskriterien

Teilnehmerkreis

Wertungsberechtigt sind nur Reiter/innen von Vereinen des Kreis Ostholstein.
Der jeweilige Verein muss zum Zeitpunkt der Meisterschaft Mitglied im Reiterbund Ostholstein sein.
Reiter mit mehreren Vereinen werden immer nur nach dem Stammverein dem. LPO gewertet.

Punktesystem

Die erreichten Ergebnis der Reiterbunds-Reiter werden in den Teilprüfungen nach Punkten umgewandelt: 1. Platz 16 Punkte, 2. Platz 14 Punkte, 3. Platz 13 Punkte, ff.
Die Punkte der zweiten Wertung werden mit dem Faktor 1,5 multipliziert.
Gleiches Ergebnis bedeutet gleiche Punktzahl.

Prüfungsteilung

Muss eine Prüfung aufgrund der Nennzahl in mehreren Abteilungen ausgerichtet und kann diese Teilung nicht nach Leistungsklassen getrennt erfolgen, so werden die Abteilungen Für die Punktermittlung zusammengefasst und neu rangiert.

Berücksichtigung mehrerer Pferde

Bei wertungsberechtigten Teilnehmern, die einer Prüfung mit mehreren Pferden starten, wird immer nur das Ergebnis des besten Pferdes angerechnet.

Punktgleichheit

Erreichen im Endergebnis über alle Teilprüfungen zwei oder mehrere Reiter das gleiche Punktergebnis so zählt das Ergebnis der schwereren Prüfung stärker.
Bei zwei Wertungsprüfungen: das Ergebnis der zweiten Prüfung. Bei Kombinierten Wettbewerbern: das Ergebnis der Dressur.

Abwesenheit bei Ehrung

Die Anwesenheit der drei zu Ehrenden Kreismeister für die Ränge Gold, Silber, Bronze ist Pflicht.
Abwesenheit, bei der kein gewichtiger Grund, vorliegt führt zur Aberkennung des Ranges und Nachrücken der anderen Teilnehmer

Die erfolgreichsten Vereine

Insgesamt werden in den Kreismeisterschaften 42 Medaillen über alle Disziplinen ausgegeben.
Zehn Vereine haben es in den Medaillenspiegel geschafft. Die drei besten Vereine haben 2019 jeweils 9 Medaillen errungen. Die Verteilung zeigt den Anteil an Goldmedaillen.

Fehmarnscher Ringreiterverein

Insgesamt 9 Medaillen, davon 7 mal Gold, 1x Silber und 1x Bronze

RuFV Lensahn

Insgesamt 9 Medaillen, davon 3 mal Gold, 4x Silber und 2x Bronze

PSFV Süseler Baum

Insgesamt 9 Medaillen, davon 1 mal Gold, 3x Silber und 5x Bronze